Herzlich Willkommen!

Die leckeren, exotischen, extravaganten Zubereitungen werden dich begeistern! Setz dich, lass dich verwöhnen vom herben Aroma des Nonkonformismus und dem süßen Duft der Nonchalance.

Startseite

Alle Artikel

Über Rolf

Geschmacksrichtungen
Röstungen

Kontakt

Coffee to go (XXVII): Spezialagenten Gottes

Die Verlierer, die Einfältigen, die Anstrengenden, die Langsamen, die Unbequemen, die Blockierer, die Ungepflegten und Stinkenden und die, vor denen es uns ekelt, sind Mitarbeiter Gottes, seine Spezialagenten. Sie treten in unser Leben, um uns die Möglichkeit zu geben, sie zu lieben.

Sollten das deine Freunde auch lesen? Teile es!

Kommentare

9 Kommentare auf "Coffee to go (XXVII): Spezialagenten Gottes"

  1. Harry says:

    Die Mächtigkeit dieses Wortes hat mich ins Mark getroffen.

    Die Mauer zwischen mir und dir ist nieder gerissen. Die Trennung ist aufgehoben.

    Wir sind eins.

    Antworten
  2. Zeder says:

    Es wäre schön, wenn auch bei Jesus.de von offizieller Seite ein kleines bisschen mehr davon zu spüren wäre.

    Antworten
  3. Test says:

    Ich weiß nicht, ob die Antwort jetzt bei Dir angekommen ist, weil sie nicht erscheint, deshalb zum Test dieser Beitrag mit einer anderen Adresse. Zeder

    Antworten
  4. Zeder says:

    Du hast gefragt, was ich meine und ich habe geantwortet.

    Antworten
  5. Zeder says:

    Deine Antwort ist übrigens auch ein gutes Beispiel für das, was ich meine. Selbstverständlich, Ihr habt Hausrecht und könnt machen, was Ihr wollt. Solche wirklich guten Texte wie Deiner oben werden durch diese Art der Kommunikation – Standardsätze, am Gegenüber desinteressiert und von ihm genervt klingend, nicht auf Augenhöhe – ad absurdum geführt. Nochmal: Das ist Euer gutes Recht – für dem Anliegen dienlich halte ich das nicht.

    Antworten
    • Wolfram says:

      Sagt nicht Paulus: Wenn ich hunderttausendmal Recht hätte und alles wüßte – und ließe es an Liebe mangeln, es wäre nichts nütze? (1Kor13)

      Das gilt, denke ich, für die Moderation eines Forums oder eines Blogs – aber genauso auch für die Abfassung jedes Kommentars oder Forumeintrages.
      Und: es ist in „ich“ geschrieben. Es ist, wie so viele kritische Anmerkungen der Apostel, zur Selbstprüfung geschrieben. Nicht, um es anderen um die Ohren zu hauen.

      Und das kann ich jetzt nur so schreiben, weil ich nicht die geringste Ahnung habe, was auf jesus.de vorgefallen sein könnte…

      Antworten
    • Maris says:

      Die Querdenker, die Penetranten, die Anstrengenden, die Vielkommentierer, die Unbequemen, die Kritischen, die Ungehobelten und Hartnäckigen und die, vor denen es uns ekelt, sind Mitarbeiter Gottes, seine Spezialagenten. Sie treten in unsere Blogs, um uns die Möglichkeit zu geben, uns ernsthaft mit ihren Argumenten auseinanderzusetzen. 😉

      Antworten
  6. Lara says:

    Die richtige Liebesprobe kommt erst, wenn sich herausstellt, dass die anstrengenden, stinkenden Verlierer nur wieder Undercover-Religionstester waren 😉

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort auf den Artikel

Die Datenschutzerklärung findest du hier.

Kommentar verfassen