Herzlich Willkommen!

Die leckeren, exotischen, extravaganten Zubereitungen werden dich begeistern! Setz dich, lass dich verwöhnen vom herben Aroma des Nonkonformismus und dem süßen Duft der Nonchalance.

Startseite

Alle Artikel

Über Rolf

Geschmacksrichtungen
Röstungen

Kontakt

Coffee to go (XI): Tränen

Warum hat Gott die Welt geschaffen, wenn er schon wusste, dass wir uns doch nur gegenseitig betrügen, ausnutzen und abschlachten? Vielleicht, weil Gott weiß, dass er am Ende alle Tränen abwischen wird. Vielleicht weil er weiß, dass die Liebe am Ende siegen wird. Ist das eine Vertröstung auf das Jenseits? Nein! Denn eine solche Hoffnung bestimmt auch unser Tun und Lassen hier auf der Erde.

Sollten das deine Freunde auch lesen? Teile es!

Kommentare

5 Kommentare auf "Coffee to go (XI): Tränen"

  1. Wolfram says:

    Vielleicht weil er von Anfang an darauf hofft, daß wir es irgendwann kapieren.

    Antworten
  2. Ga.We says:

    Na ja zuerst lebte der gerade geschaffene Mensch unter paradiesischen Bedingungen. Das mit dem betrügen, ausnutzen und abschlachten kam erst später. Was hätte Gott tun sollen? Den Menschen wieder abschaffen? Es blieb ihm auf grund seines Wesens gar nichts anderes übrig, als unter seiner Liebe zu leiden (die er eigentlich von Anfang an hatte genießen wollen).

    Antworten
  3. Zion says:

    Liebe ist auch, wenn Menschen zugunsten Anderer verzichten und „das Selbst“ für Andere opfern. Das tun viele Menschen. Man sieht sie nicht, weil sie so „normal“ aussehen und sind.

    Antworten
  4. Feuerstein says:

    GA.WE :Ist es nicht so, dass Gott schon alles weiß, bevor es geschieht? oder ist es so erst nachdem er den Menschen aus dem Paradies geworfen hat?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort auf den Artikel

Die Datenschutzerklärung findest du hier.

Kommentar verfassen